10,7

Sterbefälle je 1.000 Einwohner im Durchschnitt der Jahre 2009 bis 2012, so hoch ist die Sterberate in Deutschland. Das ist diesmal die traurige Zahl des Tages.

Während die Sterberate in Feldkirchen im Landkreis München in Bayern mit 4,6 nicht einmal halb so hoch ist, gibt es auch einige Kommunen, mit doppelt so hoher Sterberate. In Eilsen im Landkreis Schaumburg in Niedersachsen kommen auf 1.000 Einwohner 27,2 Sterbefälle, in Helsa im Landkreis Kassel in Hessen sind es 25,5 und in Oderwitz im Landkreis Görlitz in Sachsen 23,5.

Zurück zur Übersicht

Über den Autor

Project Managerin im Programm „LebensWerte Kommune“ der Bertelsmann Stiftung. Studienschwerpunkte ihres Soziologiestudiums waren neben der Demografie, die Wissenschafts- und Technologiepolitik und die Sozialstrukturanalyse. Schon vor ihrer Arbeit in der Bertelsmann...

0 Kommentare

Kommentar verfassen