@ Valeska Achenbach

Immer mehr über 65-Jährige in Deutschland sind von Armut bedroht. 2006 war lediglich jeder zehnte im Alter von Armut bedroht, 2013 war es schon jeder siebte.

Aber was bedeutet Armut im Alter genau für das Leben der Betroffenen?
Armut bedeutet nicht nur, dass das Geld für das alltägliche Leben fehlt. Armut bedeutet für die betroffenen Personen auch, dass sie viel weniger am gesellschaftlichen Leben teilhaben können. Altersarmut ist häufig für die Betroffenen ein Tabuthema. Sie haben oft ihr Leben lang hart gearbeitet und schämen sich, dass im Alter ihre Rente nicht zum Leben reicht. Viele sprechen nicht über ihre Situation und isolieren sich immer mehr von ihrem sozialen Umfeld. Viele ältere Menschen nehmen auch aus Scham staatliche Unterstützung, die „Grundsicherung im Alter“, nicht in Anspruch obwohl sie eigentlich berechtigt wären.

Die Folge von Armut im Alter ist der Verlust an Lebensqualität in vielerlei Hinsicht. So sind arme ältere Menschen kränker und haben eine geringere Lebenserwartung als Gleichaltrige aus wohlhabenden Haushalten. Sie können weniger am gesellschaftlichen Leben teilnehmen. Und sie sind seltener politisch und ehrenamtlich engagiert.

Die soziale Schere spaltet sich damit auch im Alter weiter. Der gesellschaftliche Zusammenhalt ist gefährdet.

Wer ist besonders von Altersarmut bedroht?
Frauen, Geringqualifizierte und Menschen mit Migrationshintergrund sind besonders stark von Altersarmut bedroht. Sie sind häufig prekär beschäftigt, erhalten niedrige Löhne oder sind arbeitslos. Aus diesen Gründen können sie auch nur begrenzt gesetzliche Rentenansprüche sammeln. Mütter sind häufig in Teilzeit tätig, was oft zu geringerem Einkommen führt. Und später zu einer geringen Rente.

Altersarmut zurzeit im Westen noch höher als im Osten
Im Osten waren im Jahr 2013 noch weniger ältere Menschen von Altersarmut bedroht als im Westen. Grund: Im Osten sind die Altersrenten noch recht hoch aufgrund der hohen und kontinuierlichen Erwerbsbeteiligung – insbesondere der Frauen!

…aber der Osten zieht nach!
In Zukunft werden die Menschen in den ostdeutschen Bundesländern stärker von Altersarmut betroffen sein. Denn im Osten ist das Armutsrisiko bei den 50 bis 64-Jährigen heute deutlich höher als im Westen. Viele Menschen waren nach der Wende langfristig arbeitslos oder prekär beschäftigt. Sie konnten damit nicht genug Rentenanwartschaften erwerben. Wenn diese „jüngere“ Altersgruppe bald das Renteneintrittsalter erreicht, wird die Altersarmut in allen ostdeutschen Bundesländern deutlich zunehmen.

Was können wir tun?
Prävention von Altersarmut ist vorrangig eine bundespolitische Aufgabe. Dabei sind drei Maßnahmen, die auf dem Arbeitsmarkt ansetzen, von besonderer Bedeutung:
1. die Erhöhung der Erwerbsbeteiligung, insbesondere von Frauen
2. den Abbau von Arbeitslosigkeit
3. die Eindämmung von Niedriglöhnen und versicherungsfreier Beschäftigung
Zugleich brauchen wir aber auch kurzfristig wirkende Rentenreformen, damit arme ältere Menschen eine auskömmliche Rente erhalten.

Aber auch die Kommunen können handeln. Wie genau lesen in unseren Handlungsempfehlungen im Wegweiser Kommune. „Wie können Kommunen Altersarmut vorbeugen und mit den Folgen von Altersarmut umgehen?“

Genaue Daten und Analysen finden Sie unter: www.bertelsmann-stiftung.de

Über den Autor

Projekt Managerin im Programm „LebensWerte Kommune“ in der Bertelsmann Stiftung. Sie hat Erziehungs- und Gesundheitswissenschaften studiert. Im Blog „Wegweiser Kommune“ schreibt sie rund um die Themen Bildung, Gesundheit und soziale...

2 Kommentare

Kommentar verfassen
  • Andreas Rowanow

    27.02.2016
    # 01

    Udo der Pfandflaschensammler / Altersarmut in Deutschland

    Ich bin Udo der Pfandflaschensammler und gehe auf die 70 zu.

    Hab mich gerade in mein kleines Zimmer in eine dicke Decke gehüllt. Drunter trage ich 3 alte Pullover, 2 Hosen und 2 Socken übereinander
    Ein Camping-Petroleumofen, Gaskocher mit Kartusche und ein Paar Kerzen für Licht reichen hier völlig aus.
    Weil Strom für Licht und Kochen und Öl-Heizung kann ich mir einfach nicht leisten.
    Willste ne warme Bude im Winter, haste als Grundsicherungsrentner keine Geld mehr fürs Fressen.

    Bin, um mal an Fleisch in meiner fast täglichen Büchse Erbsen zu kommen, schon auf Katzenfutter die Büchse für 35 Cent umgestiegen.
    Anfangs hab ich mich ja geekelt, aber man gewöhnt sich daran, und sowieso als Deutscher Armutsrentner darf man da nicht wählerisch sein.

    Neulich ist meine 25 Jahre alte Waschmaschine kaputt gegangen und ich bat die Grundsicherungstante vom Amt um 150 Euro für den Kauf einer Gebrauchten.
    .
    Wurde natürlich abgelehnt. Das Geld müsse man sich ansparen, sagte mir die Grundsicherungstante vom Amt, schließlich gäbe es 2,48 pro Monat im Regelsatz für solche Reparaturen von Haushaltsgeräte.
    Ich hab nichts darauf geantwortet, sie aber noch am selben Abend mittels meiner Voodoo-Zauber-Puppe zur späteren Altersarmut verflucht.
    Leider scheint sie erst um die 25 Jahre alt zu sein.

    Seitdem nenne ich Grundsicherung im Alter bzw. SGB XII nur noch
    Merkels Euthanasie-Programm für deutsche Armutsrentner

    Und all dies nach ca. 45 Jahre Arbeitsjahre.
    Davon war ich allerdings 18 Jahre selbstständig, hab für 2 Arbeitsplätze in der Gesellschaft gesorgt und stets doppelt so viel Steuern bezahlt wie ein normaler Arbeiter Rentenbeitrag leisten würde.
    Zuletzt hat mir der Staat noch meinen kleinen Betrieb mit ausufernden Auflagen und Verordnungen kaputt gemacht und mich in die Arbeitslosigkeit getrieben.
    Ja und mit 58 oder 60 bekommste ja auch nirgends mehr einen Job.
    Da lebt man halt von seinen Rücklagen und ganz zum Schluss als Aufstocker mit Hartz 4. Zulage.
    Na zum Glück bin und war ich nie Alkoholiker und meine Zigaretten dreh ich mir neuerdings aus weggeworfenen Kippen.
    Ist nicht gesund, klar doch. Aber zum Arzt geh ich schon lange nicht mehr wegen der Rezeptgebühr und die Zuzahlungen für viele Vorsorge- Behandlungen.
    Find ich alles Scheiße wie das in unserem CDU-CSU-Merkel-Staat und in der Politik so läuft.

    Aber den fettgefressene Großkopferten und Diätenabgreifer in den Parlamenten interessiert das Rentnerelend einen Scheiß. Die haben sich schon längst von ihrem Volk verabschiedet und haben nur noch Interesse daran, an den Fleischtöpfen zu bleiben oder um später als EU-Abgeordneter mal bis zu 15 000 Euro Rente pro Monat zu bekommen.

    Da haste dieses Land nach dem Krieg aus Trümmern mit aufgebaut, dein Leben lang gearbeitet, einen Beruf gelernt und alle lief prima.

    Wähntest dich zum Mittelstand und Plötzlich biste im Alter ein Sozialfall der auf dem Amt um einen Wintermantel betteln, den du dir aber ca. 5 Jahre vorher ansparen musst und dir auch noch gesagt wird, dass du eine Art Schmarotzer an der Gesellschaft bist.
    Booaarr, ein hartes Erwachen in der Normalität und neuen Realität des Jahres 2016
    Oh ja, ich kenne viele, gerade ehemalige Selbständige im Westen wie im Osten, denen es genauso ergeht.

    Seite 2
    Aber gerade die viele Malocher im Osten, denen die Treuhandschweinereien, welche störende Ostfirmen platt gemacht haben noch schlimmer ergeht und die mit 50 schon Hartz4 beantragten und danach in Altersarmut gerutscht sind.
    Viele Ex-Selbständige haben durch den Wirtschaftlich-Technischen Wandel, der Automatisierung, Internethandel und der Globalisierung und sonstigen Umstrukturierungen ihren Job verloren, ihre Läden oder Klein Betrieb aufgegeben.
    Andere wurde ihre finanziellen Absicherungen, nicht nur Wegbesteuert, sondern wurden im Massen oftmals durch windige kriminelle Anlage- und Investment-Gesellschaften betrogen.
    X-Milliarden Vorsorge Anlagesummen werden Jährlich Deutsche Sparer durch Finanzbetrüger gestohlen. Soviel zum Thema Vorsorge treffen.
    Oder welche die im günstigsten Fall, seit dem Sparvermögen keine Zinsen mehr bringt, von der Substanz leben müssen.
    Dazu kommt noch die Währungsreform von DM zu Euro, die gerade für Langzeitsparer eine reine Rentenvorsorgevernichtung gleich gekommen ist.
    1200 DM von 1990 Rentenvorsorge hat heut gerade mal 500 DM in Euro Kaufkraft.
    Nee Leute, wir haben im Prinzip alles Richtig gemacht, nur konnte wir nicht ahnen, dass unsere Spargroschen doppelt und dreifach besteuert werden und Angespartes sowie Rente mit der Euroumstellung auch noch halbiert werden.

    Ja und das Schlimme kommt erst noch, unsereins als Grundsicherungsbezieher dürfen fürs Alter nichts Ernsthaftes angespart haben und noch nicht mal was dazuverdienen, weil gleich 2 Drittel davon von Rentenzuschuss abgezogen werden. Da sind sogar Hatz4 Empfänger besser dran.

    Als Armutsrentner bleiben dir real gesehen, noch nicht mal 100 Euro fürs Essen im Monat.
    Da darf eine Waschmaschine nicht kaputt und ein Wintermantel muss bis zu deinem scheinbar staatlich einkalkulierten Verrecken halten.

    Doch richtig schlimm wird’s wenn du noch ein kleines Häuschen dein bescheidenes Eigen nennst und glaubst, wenigstens ein Dach über den Kopf zu haben. Ja von wegen.
    Da kommt die Kommune und will plötzlich 7 000 Euro Straßenausbaubeiträge haben.
    Ein Jahr später ist der Zwangsbau einer Vollbiologischen Kleinkläranlage für über 5 000 Euro angesagt.
    Der Schonsteinfeger will deine alte Heizung im Keller stilllegen lassen usw.

    Angespartes in diesen Höhen darfst du ja nicht haben.
    Hach, von wegen Bau dir ein Haus und genieße die Sicherheit im eigenen Heim.
    Kannst nicht zahlen wird dein Häuschen, quasi durch ein Grundbucheintrag gepfändet oder für ein Apfel und ein Ei Zwangsversteigert.
    Wenn du einen Mieter findest um Kosten zu senken, wollen sie dir gleich eine Wohngemeinschaft ans Bein binden und bei einer Mieterin ein eheähnliches Verhältnis andichten um die Grundsicherung auf Mieter oder Mieterin abzuwälzen.

    Kein Wunder wenn 2016 rund 600 000 Armutsrentner als Verschuldet gelten.

    -Heute liegt die durchschnittliche Altersrente in den alten Bundesländern bei rund 700,- Euro monatlich. Männer kommen dabei auf etwa 970,- Euro und Frauen im Durchschnitt auf 473,- Euro.
    48 % aller Renten liegen unter den Grundsicherungsgrenze von 700 Euro
    Dabei schneiden Frauen mit 73 % am schlechtesten ab.
    Und dies alle bei steigenden Mietkosten

    Manche Renten gehen allein für Mieten und Nebenkosten drauf wenn du in einer Großstadt wohnst, wo du auch ums Verrecken keine billigere Wohnung mehr findest.
    Und als Gipfel der Frechheit wird dir dass auch noch vom Amt angekreidet.
    600 000 Deutsche leben heut schon auf der Straße oder in Obdachlosenasylen.
    Ja klar, für Asylanten wollen se nun plötzlich Sozialwohnungen bauen. Für Deutsche, ist den Gutmenschenpolitikern dies bisher nicht eingefallen.
    Seite 3

    Ja der Staat müsse Sparen wird dir auf dem Amt gesagt.
    Es sein kein Geld für Rentner, Kindergärten, Straßen, Brücken, Krankenhäuser usw. da. Und so gut wie alle Kommunen seinen extrem hoch verschuldet.
    Da kannste doch nicht daher kommen und einen Heizölzuschuss beantragen, ohne dass sie dir hinterher deinen restlichen Aufwand kleinrechnen und du gar nix mehr zu Fressen hast.

    KOMISCH

    Dabei wird doch seit Jahren getrommelt und gepfiffen, das die Steuereinnahmen so hoch wie nie seien, die Wirtschaft unheimlich brumme und die Firmen sich vor lauter Exportaufträge kaum noch retten kann.

    Ja Frau Merkel und alle Politiker werden nicht müde zu betonen wie Reich Deutschland sei, 2015 an die 17 Milliarden mehr Steuern eingenommen haben und es an alle Ecken nur so an Facharbeiter mangele.

    Ja und von wegen, es gäbe 2015 nur ca., 2, 6 Millionen Arbeitslose und bald hätten wir die Vollbeschäftigung.

    Angeblich mehr als 37 000 Lehrstellen seinen noch unbesetzt ist auch ein voll krasse Märchen. Nee doch stimmt, es gibt freie Lehrstellen.
    Meist in Berufen ohne Zukunft und Hungerlohn oder wie in der Gastronomie, wo du dann Saison arbeiten darfst und ein Trinkgeld schon als Lohn gilt.
    Ach ja, Frisör, Fachreinigungskraft, oder Arzthelferin kannst du auch immer werden, logisch bei den Löhnen.

    Klarer Fall von Regierungsstatistiker plus der mitspielende Systempresse sowie verlogenen Gewerkschaften und Wirtschaftsverbände.

    Tatsachen sind:
    Und zwar gnädig gerechnet:
    3,5 Millionen tatsächliche Arbeitslose
    Wobei , die 83 000 1.- Eurojobber ja irgendwie ,,Arbeitnehmer,, seien und als Arbeitnehmer gelten.
    Nee, das sollte kein Witz sein.

    Aber jetzt kommt es ; 6,7 Millionen Minijobber im Jahr 2015 die für 450 Euro Arbeiten, werden natürlich als Lohnbeschäftigte gezählt.
    Oder anders ausgedrückt, ca. 27 % aller Deutschen arbeiten im Niedriglohnbereich
    Und noch anderes ausgedrückt
    Im Jahr 2015 bezogen knapp eine Million Hartz I Arbeitslosenversicherung
    durchschnittlich 4.3 Millionen Personen in Deutschland Arbeitslosengeld II. ( also Hartz4)
    Plus 1.722.304 Personen Sozialgeld.
    Macht so ungefähr 7 Millionen Arbeitsfähige die nicht zum Deutschen Wohlstandsreich gehören.
    Lediglich 30 Millionen von 43,13 Millionen Erwerbstätige mit Wohnsitz in Deutschland haben ein fast ernsthaftes Sozialabgabenpflichtiges Einkommen.
    Aber selbst davon sind noch weitere Millionen Malocher, gerade an der Grenze, wo der Staat ernsthaft nur noch minimale Steuer abkratzen kann
    ————————————————————————————————-
    So schaut also der Reiche Bürger in Deutschland aus
    Wobei die Bundesregierung hat derzeit über 2 Billionen, oder genau ( Ende 2015 ) 2149 Mrd. € Milliarden Staatsschulden.

    Von wegen Schäubles schwarze Null oder 12 Milliarden mehr Steuereinnahmen 2015.
    Nee, der Mann ist eher ein Vernebelungs- und Rechenkünstler. Jammert auf der einen Seite zum Gotteserbarmen, um im nächsten Moment ein auf dicke Hose zu machen.
    Wenn ich jetzt noch anfange aufzuzählen wie viel Firmen letztes Jahr Pleite gegangen sind und Arbeitsplätze verloren gingen, werden sie mir am Ende noch trübsinnig.
    Ich sag’s trotzdem 23 230 Unternehmensinsolvenzen laut Bundesstatitik.

    Seite 4
    Was aber bei der Zahl verschwiegen wurde ist, in weit über 20 000 Fällen konnte gar kein ordentliches Insolvenzverfahren eröffnet werden, weil nicht einmal die Kosten für ein Insolvenzverfahren aus der Insolvenzmasse zu holen waren.
    Hier wird wieder mal wie üblich im Merkelstaat die Statistik beschönigt.
    Weshalb sich auch die 2015 weggefallenen angeblichen nur 225 000 Arbeitsplätze bewusst nicht genau belegen lassen.

    Wo übrigens Frau Merkel in Zukunft ihre Millionen Facharbeiter aus dem Ausland unterbringen will, angesichts der Prognose der Wirtschaftsfachleute Bank ING-Diba. und ihrer Studie, dass Deutschland aufgrund von Technologisierung , ca. 60 Prozent ( 18 Millionen) der Arbeitsplätze in Deutschland wegfallen werden, wie durch den technischen Einsatz von Automatisierung/Industrieroboter und Produktionsauslagerung ist wohl ein geheimes Rätsel.
    1.9 Millionen Jobs sind allein durch neue PC-Internet und Vernetzungs-Programme im Büro,- Verwaltungs- und Sekretariatsbereich gefährdet.

    Schlimm soll es auch für die Hilfskräfte im Bereich Lagern und bei Postdiensten (1,5 Millionen Arbeitslose), im Einzelhandel (1,2 Millionen) und in die Reinigungsdienste (1,2 Millionen). Bei Mechanikern, Fahrzeugführern und Maschinenbedienern sollen zwei Drittel der Stellen wegfallen.
    Gerade in Lagerhaltung und automatisierter Versand, sind heute schon die Auswirkungen zu sehen. In der Auto und Maschinenindustrie sind auch schon vollautomatisierte Bandstraßen die Norm.
    Die kommenden technologischen Anzeichen sind schon längst sichtbar.

    Was labert da die Merkel bloß für Müll von einer angestrebten Vollbeschäftigung bis zum Jahr 2020, für die aber noch weitere Millionen, Fachkräfte, benötigt werden.

    Übrigens, der Begriff FACHKRÄFTEMANGEL ist eine statistische Aussage die verwendet wird, wenn sich weniger als 7 Bewerber auf eine freie Stelle bewerben.
    Das übrigens Studienabgänger, also junge Akademiker bis zu 100 Bewerbungen schreiben müssen um wenigstens eine befristete Stelle zu bekommen, ist Fakt.

    Übrigens nur so am Rande zum Thema Ärztemangel sei erwähnt, allein von 2007 bis 2014 haben genau 16882 Ärzte und Ärztinnen Deutschland verlassen. Allein im Jahr 2008 um die 8 000, weil ihnen die ständige Gängelung der Bürokraten und Politiker zum Halse raushing.
    Na egal,
    wahrscheinlich wird sogar bald ein kleiner Roboter meine Pfandflaschen aus den Mülleimern klauen
    Fakt ist, wir werden schon seit Jahren von der Regierung, deren halbamtlichen Speicherlecker, dem Medien, wie Funk, Fernsehen und Presse total verscheißert.
    Und was uns, die derzeitigen und der neue kommende Massen an Armutsrentner angeht, dürfte es nur eine Frage der Zeit sein, bis man uns völlig Verrecken lässt, damit genug Geld für die noch kommenden Millionen Flüchtlinge, wie z.B. aus Ländern mit selbst angezettelten Bürgerkriegen zur Verfügung steht, oder Merkel ihre Militär-Auslandsabenteuer wie in Afghanistan oder Aber-Milliarden Auslandshilfen an Diktatoren rauschschleudern kann.

    Erhebt sich nur langsam die Frage, was haben wir Steuer- und wirtschaftspolitisch, Gewerbeordnungsamt-Drangsalierten, Arbeitsplatz wegrationalisierten, Globalisierungs- und Automatisierungs- Beschädigten, und durch bisher Millionen ,,Fachkräfte,, verursachte Arbeitskräfteüberangebot im Niedriglohnniveau – Getriebene heutigen Armutsrentner, eigentlich noch zu verlieren?
    Selbst in der Geschichte der Bremer Stadtmusikanten, wo der Esel zum Hahn sagte;
    zieh lieber mit uns fort, wir gehen nach Bremen, etwas Besseres als den Tod findest du überall, erkenne ich Frau Merkels Aussage, die von NICHT mehr ihren Volk sprach, wenn man sich mit ihrer Politik nicht einverstanden erkläre.
    Ins Rot-regierte Bremen brauchen wir Alten nicht ziehen, die sind schon Pleite
    und das Ausland hat genug eigene Probleme.

    Sollen wir deshalb aber stumm verrecken?
    Vor allen wenn nächstes Jahr nochmal 1.5 Millionen Wirtschaftsflüchtlinge kommen und selbst die kleinsten Sozialleistungen für uns gestrichen werden müssen und selbst meine wöchentliche Fleischration in Form einer 0,35 Cent Dose Katzenfutter nicht mehr bezahlbar ist?

    Seite 5
    Ist es nicht langsam Zeit aufzustehen?

    Aufzustehen und mit einer robusten Aktion den volksfernen Politikern gegenüber.
    Und zwar überall dort, wo man sie Treffen kann um zu zeigen, WIR SIND DAS NICHT BEACHTETE VOLK.

    Und um ehrlich zu sein, da fallen mir keineswegs diese kindischen Demos mit wehenden Fähnchen, Trommel und Trillerpfeifen ein, über die die in Berlin doch nur lachen.
    Weil solche Demos stecken die in Berlin weg, wie ich mein Katzenfutter und amüsieren sich noch darüber, dass wir Deppen uns da draußen zum Affen machen.
    Nee, denen muss heftiger klar gemacht werden, euer Volk und eure Rentner haben dieses Land nach dem Krieg aus Trümmern wieder aufgebaut.
    Und Ihr, die ihr Euch von Lobbisten und scheinbar fremde Länder und Wirtschaftsinteressen bezahlen lasst, seit schon lange keine Volksvertreter mehr.

    Ihr die Ihr euch jeden Fraktionszwang bis zur unmoralischsten Selbstaufgabe unterwerft, um ja wieder von der Partei bei der nächsten Wahl auf einen guten Listenplatz aufgestellt zu werden.
    Ihr die ihr das Elend im eigenen Land nicht sehen wollt und gönnerhaft auf die Tafeln als Produkt des Sozialstaates verweist.
    Ihr die ihr euch alle Jahre die Diäten erhöht und statt Arbeit im Parlament lieber Millionen durch sogenannte Vorträge Vorstandsposten und Beraterverträge bei ,,Freunden,, verdient und bei vielen Bundestagssitzungen zu 90 % nicht anwesend seid und dennoch die Abgeordnetendiäten abgreift.
    Ihr die ihr uns alle 4 Jahre belügt und für blöde verkauft um gewählt zu werden

    Wisst ihr eigentlich was passiert, wenn jene 7 Millionen Deutsche die schon seit Jahren unterhalb der Armutsgrenze leben und jeden Monat erneut nicht wissen wie sie über die Runden kommen, anfangen sich zu solidarisieren?
    Sich solidarisieren weil sie im Prinzip eigentlich nichts mehr zu verlieren haben?
    Aber auch jene Millionen die mit offenen Augen in die Zukunft schauen und sehen wohin das System steuert, werden wohl kaum daneben stehen bleiben.
    Ich weiß, ich bin ja nur der Udo, ein alter Pfandflaschensammler, kann aber aus der Asche meiner Kippen eure Zukunft vorhersehen, bzw. erahnen.

    Ich kann euch nur raten stoppt sofort dieses Merkel und kommt auch ansonsten zu Besinnung. Die Zeit der Volksverarschung und Missachtung neigt sich dem Ende zu.
    Es ist keine Zeit mehr für nutzloses Gelabere.
    Wir können keine zeitschindendes Palaver und Gelüge mehr ab.
    Die Wahrscheinlichkeit, dass die Merkel das deutsche Volk gegen ein billiges Arbeits-Sklavenvolk austauschen möchte, damit nach dem Abschluss des Freihandelsabkommen mit den USA und Kanada, TTIP und CETA, die US-Investoren ein technisch und infrastrukturell gut erhaltenen Land, mit einem Restbestand von billigen deutschen Fachkräften, aber gleichzeitig Millionen Billiglohnarbeiter zur Verfügung steht, wird immer offensichtlicher.
    Übrigens,
    mir tun die sogenannten Asylanten ja auch leid.
    Ihnen wurde ja ein Deutsches Wunderland versprochen, wo Milch und Honig fließt und jeder einen amerikanischen Traum Wirklichkeit werden lassen kann.
    Fakt ist
    78 % der Asylanten sollen männlich und unter 30 Jahre sein. Nur wenige davon sind in der Regel als politisch Verfolgte nach dem Grundgesetz Artikel 16a Asylberechtigt, die Anderen sind mehr oder weniger Wirtschaftsflüchtlinge bzw. auch teils Kriegsflüchtlinge, eines selbst angezettelten Bürgerkrieges wo Jeder gegen jeden kämpft und u.a. wegen seiner Religion, Stammeszugehörigkeiten oder gegen die eigene Regierung.
    Aber bleiben wir in Deutschland.
    Diese Flüchtlinge kommen in ein Land, wo bald kein Bäcker mehr ein Brötchen backt, Maschinen sich selbst einstellen, ein Auto selber fährt, mit Computer und Austauschsegmenten repariert wird und die Landwirte mit GPS-gesteuerte selbstfahrende Traktoren das Feld vom Büro aus bearbeiten, alleinfahrende Züge durch Land rauschen, der Internethandel und die

    Versandindustrie vollautomatisiert wird und ansonsten Industrieerzeugnisse immer mehr nach Billiglohnländer ausgelagert werden.
    Da braucht es kein Heer von ,,Facharbeiter,, bis 2025 mehr, sondern nur noch billige Knöpfchendrücker am Fließband.

    Seite 6
    Das wissen nicht nur die Herren Wirtschafts-Analytiker der ING-Diba.- Bank aus ihrer Studien, sondern auch die Wirtschaftsweisen und internationalen Zukunftsforscher
    Was helfen uns da Millionen von zu 85% total unqualifizierte ,,Facharbeiter,,
    Das Totschlagargument, diese Leute würden unsere Renten sichern ist einfach lächerlich und verlogen. Etwa mit ihren Niedriglohn oder Hartz4?
    Wenn überhaupt, werden diese Menschen ebenfalls als Folge von Hungerlöhnen als Armutsrentner enden, nachdem sie vorher jeden Euro aus den Sozialkassen gesaugt haben.
    So gesehen ist Merkels Asylpolitik und Integrationsgeschwafel verlogen. Verlogen auch gegenüber den Asylanten und den propagierten Heilsversprechen von Mutti.

    Aber was will die CDU-Merkel und ihr Heer an Gutmenschen von Gewerkschaftlern, Linken, SPD, Grüne, Ev. Kirchen, gekauften Künstlern und Medienleuten sowie ihre Antifa-Schlägertrupps, die alle welche auch nur die geringsten Bedenken vortragen, als Nazis verfolgen, neue Parteien mit Gewalt im Keime ersticken und mit abgebrannten Demonstranten-Autos wie üblich ungestraft ,,Demokratie,, demonstrieren?
    Deutschland völlig destabilisieren?
    Mit dem geplanten Ausländerwahlrecht ihre Macht sichern?

    Etwa die AFD und Pegida verhindern?
    Ich glaube auch nicht, dass die Presse noch einen großen Einfluss auf die Wähler und das Volk haben wird, dafür haben sich diese Herrschaften schon zu weit politisch korrekt bis zum Erbrechen und im vorauseilenden Gehorsam einkaufen lassen.

    Die Zeit ist vorbei, wo Armutsrentner, besorgte Bürger, echte Demokraten, Heimatverbundene und Christen, aber auch Mütter und Väter, die sich einfach nur um die Zukunft ihrer Kinder Sorgen und ihre Ängste äußern, mit der politischen Alltagswaffe einer Nazikeule oder mit der Bezeichnung Pack niedermachen lassen.
    Da kann die Presse und ihre Hilfskräfte noch so viele Schauergeschichten
    Provozieren und in Szene setzen, sowie erlogene ,,Fakten,, aus den Zusammenhängen reißen.
    Gerade wir Alten sind weder Ausländerhasser noch sogenannte Nazis und haben auch nichts gegen Menschen in wirklicher Not. Weil die würden wir locker verkraften.
    Aber wir haben aber Augen zu sehen was in den letzten Jahren wirklich in und mit diesen unserem Heimatland passiert ist und wohl weiter passieren wird.

    Wir wollen weder unsere Kultur an fremde Völker anpassen lassen, noch unsere Religion, Lebensart und Gewohnheiten.
    Weder unsere Grenzen für Kriminelle weiterhin offen lassen, die fast nie ernsthaft bestraft oder abgeschoben werden, noch länger zuschauen wie diese schon seit Jahren ihre eigenen Halbstaatlichen Gebiete auf deutschen Boden abstecken und nach ihren ,,Gesetzen,, selbst verwalten, sowie NO GO AREAS für Deutsche wie in Berlin, Bremen oder Mannheim bilden.

    Wir finden im Grundgesetz keinen Artikel der besagt dass wir weitere 5-10-20 oder 30 Millionen sogenannte Flüchtlinge bis zum Kollaps unseres eigenen Staates aufnehmen müssen. Ich lese nur was von Politisch Verfolgte, die Asyl genießen sollen und keine Großteils Millionen Wirtschaftsflüchtlinge, die ein besseres Leben suchen oder vor einen selbst angezettelten Bürgerkrieg flüchten.
    Fast 20 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund sind schon hier. Davon sind viele gute Staatsbürger geworden und ein Gewinn für Deutschland.
    Aber Fakt ist auch, Viele wollen sich auch nach vielen Jahren weder einfügen noch integrieren lassen.
    Wir Deutsche wollen bzw. können nicht auswandern wie die im Ausland gesuchten Deutschen 16882 Ärzte, oder wie die über 180 000 Akademiker, Ingenieure und Wissenschaftler
    die seit 2003 unser Land wegen Perspektivlosigkeit schon verlassen haben?

    60 Millionen Menschen sind derzeit auf der Welt irgendwie auf der sogenannten Flucht zu einem besseren Leben.
    Ja das ist traurig, aber Deutschland kann weder alle aufnehmen noch in ihren Fluchtländern versorgen.
    Da kann sich die Merkel ihr WIR SCHAFFEN DAS Beseibere in die Haare schmieren.
    Wir wollen auch nicht von Amerikas TTIP-Globalisiert werden und schon gar keine US-Sklaven-Kolonie.
    Wenn das Merkel noch zu Lebzeiten Heiliggesprochen werden will, soll sie das Privat mit dem Papst regeln, aber nicht auf unsere Kosten.

    Seite 7
    Und vor allem nicht auf Kosten von Uns, den derzeitigen Armutsrentner, zukünftigen Armutsrentner und auf Kosten der Zukunft unserer Kinder oder der Sicherheit vor der eigenen Haustür.

    Vorsicht für die nächsten Wochen.

    Wer die Sprache der derzeitigen Politiker, welche sich alle seit den Kölner Vorkommnissen als populistische Hardliner, schonungslosen Aufklärer und rigorose Durchgreifer gegen abgelehnte oder kriminelle Ausländerbanden zur Schau stellen versteht, ahnt dass uns hier gerade mit Hilfe der neuerdings , ach so gewandelten Presseberichterstattung, ein grandioses Polittheater geboten wird.
    Klar wird man jetzt noch schnell vor den kommenden 3 Landtagswahlen mit Tamtam und Presserummel einige Show-Aktionen gegen kriminelle oder abgeschobene Asylanten starten, um das Wahlvolk bei der Stange zu halten und die AFD Wahlergebnisse zu vermindern.
    Seehofer wird wohl noch ein Paar Briefe an die Kanzlerin schreiben, der Gabriel
    von seiner neuen Erkenntnis schwafeln und sogar die Grünen sowas wie Einsicht heucheln.
    Sogar Sahra Wagenknecht hat ja neulich ihre eigene Parteibasis erschreckt.
    Aber viel ändern wird sich voraussichtlich auf lange Sicht nichts, dafür ist das Vorwahlgetöse einfach zu durchsichtig. Weil dieses Durchgreif- und Aktionsgeschwätz, hören wir immer vor Wahlen.
    Weil, alles was nun plötzlich in der Presse angeblich so neues zum Aufregen zu Tage gekommen ist, war schon seit Jahren bekannt und bundesdeutscher geduldeter Alltag.

    Das übrigens die Medien und Polizeiberichte in den nächsten Wochen und Monate massenhaft von ,,sogenannten,, vermutlich rechtextremistischen Taten berichten werden, dürfte ebenfalls Fakt sein.
    Dass diese sogenannten Taten in einem Kontext mit Pegida und AFD, sowie gegen allen die, die gegen diese Regierung protestieren gebracht werden, ist so sicher wie das Amen in der Kirche.
    Deshalb ist es aber auch wichtig zu betonen, dass Gewalt oder gewalttätige Aktionen gegen wehrlose Menschen wie Flüchtlinge (solange sie nicht kriminell oder aggressiv werden) kein probates Mittel ist, die eine Änderung der Merkel-Politik herbeizuführen.

    Wohl aber robuster Protest gegen jene, auch staatliche Institutionen, Politiker und Amtsträger sowie Unterstützer, welche Merkels Politik wider besseren Wissen und vorauseilendem Gehorsam fördern, sowie unter völliger Missachtung von Fakten und Tatsachen, sowie gegen jede Vernunft den sozialen Frieden, die Demokratie und die gewachsenen, auch kulturelle Einheit Deutschlands gefährden.

    Und ich spreche hier nicht nur als Armutsrentner, sondern auch für eventuell all Jene, die von diesem Staatsgebilde und seinen Politmarionetten nicht mehr viel zu erwarten haben.

    Darum in diesem Sinne

    Ave, Merkel morituri te salutant

    Nur werden wir uns nicht, wie die römischen Gladiatoren gegenseitig für dich Merkel, deine Politischranzen und Schreibtischtäter den Schädel einschlagen.

    M.f. G.
    Udo, der Pfandflaschensammler aus Sachsen

    Verfasser-Erkennungscode ; 14074868 ( Ich möchte als Verfasser dieses Briefes Anonym bleiben, um keine Sanktionen
    der Sozialbehörden ausgesetzt zu werden. Ersuche aber um eine Weiterverbreitung meines offenen Briefes, da es sich hier um ein, meiner Meinung nach Tatsachen- und Situationsbericht aus Sicht als Deutscher Armutsrentners handelt)

  • Roswitha Jäger

    29.03.2016
    # 02

    @ Udo
    Hallo, Sie haben unglaublich treffsicher die Situation tausender
    „Kollegen und g-innen“ beschrieben. Die Hunderschaften armer
    Rentner fühlen sich in dieser brillianten Abhandlung sicherlich
    erkennungsdienstlich wieder. Sie sind, lieber UDO in Ihrer
    ‚Schreibe‘ großartig, ernsthaft, wahrhaftig aber auch kabarettreif.
    Das sollte unbedingt unter mehr Leute. Z.B. bei www. der
    Honigmann sagt….de, Kopp-Verlag, World-Press, oder für den
    Kleinkunstpreis einreichen.
    Besser noch in vielfacher Druckausgabe vors Kanzleramt legen!!!
    Viel Erfolg Roswitha

Bitte füllen Sie alle Felder aus: