Das Foto zeigt eine Brücke mit mehreren Ebenen, die über einen Fluss führt. Zu sehen sind Autos, die eine Brücke queren und ein Schiff auf dem Fluss vor einer Stadtsilhouette.
Altersarmut

In Deutschland sind immer mehr Menschen im Ruhestand auf staatliche Unterstützung angewiesen.

Zahlreiche Studien zeigen zwar, dass die Altersarmut im Vergleich zur Armut in der Gesamtbevölkerung bislang noch nicht besonders hoch ist.  Armutsforscher vom  Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung und vom Deutschen Zentrum für Altersfragen etwa erwarten aber, dass sich dies in wenigen Jahren ändern wird. Sie befürchten die „Rückkehr der Altersarmut“.

Verdopplung der Empfängerzahl

Die Zahl der Rentner, die Grundsicherung nach SGB XII im Alter erhalten, ist in den letzten Jahren in Deutschland stark angestiegen. Seit dem Einführungsjahr 2003 hat sich die Zahl der Empfänger von Grundsicherung im Alter von 257.734 bis zum Jahr 2013 auf 499.295 nahezu verdoppelt. Die Leistungsempfängerquote nach SGB XII stieg in dem Zeitraum von 1,7 Prozent auf 3,0 Prozent an.

Regionale Dimension

Altersarmut hat auch eine regionale Dimension. Das zeigen die Daten des Wegweisers Kommune. Unterhalb der Bundesländerebene, auf Kreisebene, sind vor allem die kreisfreien Städte in Nordrhein-Westfalen, Hessen, Niedersachsen und Schleswig-Holstein von Altersarmut betroffen (gemessen am Bezug von Grundsicherung nach SGB XII). Die höchste Quote weist Frankfurt am Main mit 8,1 Prozent auf, gefolgt von Offenbach am Main (7,7 Prozent) und den Rheinstädten Köln und Düsseldorf (beide 7,2 Prozent). In diesen Städten ist zudem ein deutlicher Anstieg in den letzten Jahren festzustellen.

Die Verteilung der Altersarmut nach Regionen ist in dieser Abbildung zu sehen:

Quelle: Bertelsmann Stiftung 2014, Wegweiser Kommune auf Basis der Daten der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder 2014 – eigene Berechnungen.

Erste Ergebnisse 

Dies sind erste Ergebnisse einer Studie der Ruhr Universität Bochum im Auftrag der Bertelsmann Stiftung. Die Studie analysiert, wie sich Altersarmut auf Ebene der Kreise und kreisfreien Städte im Zeitverlauf entwickelt hat und wie die regionalen Unterschiede erklärt werden können. Die Studie erscheint im August 2015.

Mehr zum Thema findet sich auch auf der Seite der Bertelsmann Stiftung „Altersarmut – auch ein kommunales Thema“.

Foto: Valeska Achenbach

 

Über den Autor

Projekt Managerin im Programm „LebensWerte Kommune“ in der Bertelsmann Stiftung. Sie hat Erziehungs- und Gesundheitswissenschaften studiert. Im Blog „Wegweiser Kommune“ schreibt sie rund um die Themen Bildung, Gesundheit und soziale...

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Bitte füllen Sie alle Felder aus: