Zahl des Tages

8,2 %

weniger Menschen würde es in Deutschland ohne Wanderungen von 2009 bis 2030 geben. Mit einer derartigen theoretischen Modellrechnung, die nur Geburten und Sterbefälle aber keine Wanderungen berücksichtigt, kann man aufzeigen, welchen enormen Einfluss Wanderungen auf die Bevölkerungsentwicklung haben. Dank Wanderungen sinkt die Bevölkerungszahl in Deutschland von 2009 bis 2030 nämlich nur um 3,7%

Hochhauskomplex mit Schild davor Wohnungsbesichtigungen

Ob auf dem Weg zur Arbeit oder beim Gang zum Supermarkt: Wer im Moment auf der Straße unterwegs ist, sieht auffällig viele Umzugswagen. Und das hat einen Grund: Für Tausende junge Menschen beginnt im Oktober das Studium. Für viele angehende Erstsemester ist die Frage: „Wo werde ich wohnen?“ genauso wichtig wie die Frage: „Was werde […]

Das Bild zeigt ein Computerbild, welches besagt, dass die Verbindung mit dem Internet zur Zeit nicht möglich ist, als kleines Sinnbild dafür steht über der Schriftzeile ein kleiner Dinosaurier.

Gerade ist die „Digitale Agenda“ der Bundesregierung veröffentlicht worden. Ganz frisch gibt es jetzt auch noch das Bundesprogramm zur Digitalen Verwaltung 2020.  Um überhaupt digital agieren zu können, braucht es eine flächendeckende Versorgung mit leistungsfähigen Breitbandnetzen zum schnellen Austausch von Informationen und Wissen in den Kommunen. Dies stellt sich nicht nur in den Städten als eine große Herausforderung […]

Zahl des Tages

51,8 %

der Frauen in Deutschland sind sozialversicherungspflichtig beschäftigt. In den vergangenen 5 Jahren ist dieser Wert gestiegen (von 47,3 Prozent in 2007). Das Bundesland Sachsen hat mit 58,5 Prozent (52,2 Prozent in 2007) den größen Anteil an erwerbstätigen Frauen zu verzeichnen, der Stadtstaat Berlin dagegen weist mit 46,8 Prozent (42,6 in 2007) die geringste Quote auf.

Wie ist die Entwicklung in Ihrem Bundesland? Schauen Sie nach im Wegweiser Kommune.

Letzte Woche veröffentlichte die Techniker Krankenkasse (TK) eine neue Pflegestudie: Die wesentlichen und nicht erstaunlichen Ergebnisse sind: Pflegende sind überdurchschnittlich gesundheitlich belastet, ganz besonders allein Pflegende. Zudem: Das familiale Pflegepotenzial wird kleiner, gerade bei Jüngeren. Im Grunde findet sich hier der Tenor: Pflegende Angehörige sind zwar vom Pflichtgefühl angetrieben, der soziale Kitt aber bröckelt. Der […]