Das Thema Digitalisierung ist in aller Munde und viele denken dabei vielleicht an selbstfahrende Autos oder 3-D-Drucker, die auf Knopfdruck Brillen produzieren. Zukunftsmusik? Nicht nur – zahlreiche digitale Anwendungen sind schon heute in unseren Alltag eingezogen.

Das Spektrum ist breit: Für alle Lebensbereiche und Lebensphasen werden digitale Anwendungen entwickelt, die unser Leben leichter machen. Manche sind sehr komplex und erfordern umfangreiche Tests und begleitende Forschung, manche bestechen durch Einfachheit, werden ausprobiert und funktionieren.

Ein paar dieser Beispiele haben wir aktuell für unseren Wegweiser recherchiert: in großen und in kleine Städten, von der App bis zur Online-Plattform, von der Straßenbeleuchtung bis zu offenen Daten.

Beispiel: Maerker Brandenburg

Bürger in Berlin und Brandenburg müssen sich nicht über Mängel ärgern, sie können per App direkt mit der Verwaltung vieler Kommunen und einiger Stadtbezirke in Kontakt treten und Infrastrukturmängel melden. Die Kommunen haben sich verpflichtet, innerhalb von drei Tagen auf einen neuen Eintrag zu reagieren. Und: Jeder kann öffentlich nachverfolgen, wie ein Problem gelöst wurde.

Beispiel: Dial4Light

In Dörentrup können die Bürger in wenig frequentierten Straßen die Beleuchtung einfach per Anruf und per Dial4Light App registrierungsfrei einschalten. Durch diese bedarfsgesteuerte Straßenbeleuchtung können Kommunen nicht nur Geld sparen, sondern auch die CO²-Emissionen senken – ohne dass nächtliche Unsicherheitsgefühle der Bürger zunehmen, weil sich auf Beleuchtung verzichten müssten.

Beispiel: LiquidFriesland

Im Landkreis Friesland können Bürger auf einer Onlineplattform einerseits selbst Initiativen einstellen und andererseits Initiativen der Verwaltung diskutieren. Dieser zusätzliche Kanal ermöglicht eine Beteiligung für viele, die sich bisher nicht engagiert haben. Die auf der Plattform erfolgten Abstimmungen werden im Kreistag als Anregungen behandelt.

Drei gute Ideen – wie ich finde. Wir beschreiben diese und weitere Beispiele in unserer Praxisdatenbank detaillierter. Kennen Sie weitere gute Praxisbeispiele? Wir freuen uns über Ihre Rückmeldungen.

Über den Autor

Senior Projekt Manager im Programm „LebensWerte Kommune“ der Bertelsmann Stiftung. Sie hat Germanistik, Soziologie und Berufs- und Wirtschaftspädagogik studiert. Petra Klug beschäftigt sich mit den Themen rund um den demographischen...

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Bitte füllen Sie alle Felder aus: