Praktikant im Programm „LebensWerte Kommune“ der Bertelsmann Stiftung.

Er studierte an der Universität Bielefeld Soziologie und Erziehungswissenschaften. Dort beschäftigte er sich im Schwerpunkt mit Themen der Stadtforschung sowie der Konflikt- und Diskriminierungsforschung. Im Rahmen seiner Bachelorarbeit erforschte er das Phänomen der Stadtverbundenheit mit quantitativen Methoden. Im Sommer 2015 und im Frühjahr 2016 unterstützte Kristian Hauptmann die Teams der Projekte „Kein Kind zurücklassen“ und „Ankommen in Deutschland“ mit seiner soziologischen Perspektive und seinem interdisziplinären Wissen.

Die letzten Artikel des Autors