Es gibt viel Gutes in der Pipeline

Demografie-Forum des Landes Schleswig-Holstein in Neumünster Das Land Schleswig-Holstein hat sich nach einer längeren Pause erneut die Gestaltung des demographischen Wandels auf die (Koalitions-)Fahnen geschrieben. Gestern fand dazu das erste Demografie-Forum der Landesregierung in Neumünster statt unter dem Motto „Kreativ den Wandel gestalten – Chancen nutzen“. Wir als Team vom „Wegweiser Kommune“ waren vertreten und haben Auszüge […]

das Bild zeigt eine Grafik mit statitischen Werten zur Inobhutnahme von Kindern

Scientific-Use-File – Daten öffnen

Der Begriff Datei zur wissenschaftlichen Nutzung (DWN) oder englisch Scientific-Use-File (SUF) bezeichnet eine Datei der Forschungsdateninfrastruktur, die zu wissenschaftlichen Zwecken zugänglich ist und in einer Sekundäranalyse ausgewertet werden kann. Für die Politikfelder Demografie, Bildung, Integration, soziale Lage sowie Wirtschaft und Arbeit können Daten für Kommunen mit mehr als 5.000 Einwohnern jetzt auch über diesen „Scientific Use File“ bezogen werden. Abrufbar sind […]

Das Bild zeigt die Hausfront des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge in Nürnberg, mit einem Zaun davor und den Nationalfarben von Deutschland, schwarz, rot, gelb.

Willkommenskultur macht vor Flüchtlingen nicht Halt

Die steigende Zahl der Flüchtlinge setzt ganz besonders die Kommunen in Deutschland unter Druck. Die Städte und Gemeinden sind die Orte, in denen die Menschen aus den Krisenherden dieser Welt real ankommen. Hier werden aus „Zahlen“ echte Schicksale – sichtbar und erlebbar für eine gesamte Kommune. Diese Menschen gilt es menschenwürdig aufzunehmen und zu versorgen. […]

Von Bildungsverwaltern zu Bildungsgestaltern

Wandel erkennbar Städte und Gemeinden übernehmen schon seit langem wichtige Aufgaben in der Bildung: in der Förderung von Kindertageseinrichtungen, außerschulischer Jugendarbeit, Schulen an erster Stelle. Aber auch in der Weiterbildung und der Förderung von bildungsnahen Einrichtungen wie Bibliotheken, Musikschulen, berufliche Beratung, schulpsychologischen Diensten sind sie involviert. Dabei ist ein Wandel erkennbar: Kommunen entwickeln sich von Bildungsverwaltern […]

Das Bild zeigt grünes Wiesenland und darüber blauen Himmel, im Hintergrund kann man eine Siedlung erahnen. Aufgenommen ist es aus einem fahrenden Zug.

Digitales für den ländlichen Raum

Mittlerweile bekannt ist der Begriff „Smart Cities“ – damit verbunden ist der Anspruch, die Metropolen durch digitale Möglichkeiten fit zu machen für die Zukunft. Was aber ist mit dem ländlichen Raum, den kleinen Regionen? Wie kann man hier digitale Strategien entwickeln, die dabei helfen, die Herausforderungen der Zukunft zu meistern? Wie also müsste ein „SmartCountry„ […]

Das Bild zeigt ein Computerbild, welches besagt, dass die Verbindung mit dem Internet zur Zeit nicht möglich ist, als kleines Sinnbild dafür steht über der Schriftzeile ein kleiner Dinosaurier.

Breitbandversorgung ist kommunale Aufgabe

Gerade ist die „Digitale Agenda„ der Bundesregierung veröffentlicht worden. Ganz frisch gibt es jetzt auch noch das Bundesprogramm zur Digitalen Verwaltung 2020.  Um überhaupt digital agieren zu können, braucht es eine flächendeckende Versorgung mit leistungsfähigen Breitbandnetzen zum schnellen Austausch von Informationen und Wissen in den Kommunen. Dies stellt sich nicht nur in den Städten als eine große Herausforderung […]

Das Foto zeigt die Referenten in der Abschlussrunde.

Die digitale Revolution – kommunal entbrannt?

Das KGSt-Forum 2014 ist zu Gast in Dresden – „Wir fördern kommunale Kompetenz“ ist das Motto an den kommenden drei Tagen vom 17. bis 19. September. Das Forum gilt als der europaweit größte kommunale Innovationskongress. Zukunft anpacken Themenfelder sind: die innovative Kommune, die nachhaltige Kommune, zukunftsfähige Kommune, Bürgerkommune, soziale Kommune, vernetzte Kommune, Konzern Kommune sowie […]

18 Kommunen sind das Herzstück

KeKiz – „Kein Kind zurücklassen“ umfasst drei Bausteine: Aufbau eines Lernnetzwerkes mit den teilnehmenden Kommunen zum gemeinsamen Erfahrungsaustausch, den Transfer der Modellvorhaben in die Fläche und an dritter Stelle die Evaluation: welche Wirkung hat sich entfaltet? Bereits 2012 haben sich 18 Modellkommunen in NRW gemeinsam auf den Weg gemacht, um ihre Präventionsketten auf- und auszubauen. […]

Analysen und Konzepte aus dem Programm „LebensWerte“Kommune“

Ausgabe Nr.1 zur Begleitforschung „Kein Kind zurücklassen“ „Analysen und Konzepte“ ist eine neue Publikationsreihe aus dem Programm „LebensWerte Kommune“. Das Programm widmet sich den drei großen gesellschaftlichen Herausforderungen auf kommunaler Ebene: dem demographischen Wandel in seinen Ausprägungen und Auswirkungen auf alle Politikfelder, der zunehmenden sozialen Spaltung, insbesondere bei Kindern und Jugendlichen, sowie der Haushaltskrise, die […]

Vorbeugung funktioniert

Zwischenbilanz des Projektes „Kein Kind zurücklassen!“ Frühzeitig für Kinder und Jugendliche vorzubeugen, lohnt sich. Das zeigt das Modellvorhaben „Kein Kind zurücklassen! Kommunen in NRW beugen vor.“ Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft und Dr. Brigitte Mohn, Vorstandsmitglied der Bertelsmann Stiftung, haben im Rahmen einer Veranstaltung in Oberhausen, vor 500 teilnehmenden Gästen,  Zwischenbilanz des gemeinsamen Projektes des Landes […]