Zwei Mädchen schaukeln auf einem Schaukelpferd. Ihre Gesichter drehen sie zur Seite, so dass man sie nicht erkennen kann.

Datenbasiertes Arbeiten als Erfolgsfaktor für Quartiersprojekte

Quartiersprojekte liegen im Trend und nachdem die Bertelsmann Stiftung seit der Jahrtausendwende in mehreren Projekten Quartiersansätze berücksichtigte, steht dies auch im Audit  „Generationengerechtes Wohnen im Quartier“ im Fokus.

Durch dieses Projekt sollen Menschen aller Altersklassen bedarfsgerecht mit möglichst hoher Lebensqualität in ihrem Quartier wohnen können.

Im Rahmen der Evaluation dieses Kooperationsprojektes führen wir u. a. Befragungen der Akteure in den beteiligten Wohnungsunternehmen durch. Durch diese Evaluation sollen zunächst die Prozesse und zu einem späteren Zeitpunkt auch die Wirkungen dieses Pilotprojekts evaluiert werden.

Sowohl in den offiziellen Befragungen als auch in den informellen Gesprächen wurde im ersten Projektjahr die mühsame Datenermittlung bemängelt. Kritisiert wurde die sehr ressourcenaufwändige Datenermittlung, die neben der üblichen Tagesarbeit bewältigt werden soll. Außerdem haben die Akteure oft keine Erfahrung mit der Datenermittlung und sind auf verlässliche Zulieferer angewiesen.

Diese anfangs geäußerte Negativkritik entwickelte sich im Projektablauf zunehmend in eine Positivkritik, da der Sinn einer datenbasierten Vorgehensweise in der Praxis sich oft erst durch persönliche Erfahrungen zeigt. Diese Erfahrung haben wir in der Vergangenheit schon mehrfach in anderen Projekten gemacht und auch dort zeigten sich die Vorteile einer datenbasierten Vorgehensweise erst im Projektverlauf.

Die erhobenen Daten verschaffen den beteiligten Akteuren einen Überblick über die aktuellen und künftigen Herausforderungen und erleichtern so die Vorbereitung von Zielen, Strategien und Konzepten.

Unser Wegweiser Kommune kann bei der Datenermittlung eine wichtige Hilfe sein, wobei leider keine Daten auf Quartiersebene vorhanden sind. Anleitungen zur Ermittlung, Bewertung und Nutzung kommunaler Kennzahlen und Indikatoren zu seniorenpolitischen Themen auch auf Quartiersebene finden sich unter sozialplanung-senioren.de.

Hilfreich sind aber auch Institute, die Befragungen durchführen und auf Quartiersebene auswerten können, um so zielgerichtet für Quartiere Herausforderungen, zu erarbeiten und anschließend Ziele und Lösungsideen zu bestimmen.



Kommentar verfassen