Jan Knipperts

Jan Knipperts

Projekt Manager im Programm „LebensWerte Kommune“ der Bertelsmann Stiftung. Jan Knipperts studierte Politikwissenschaften mit den Nebenfächern Soziologie und Rechtswissenschaften an der Universität Osnabrück. Nach seinem Studium war er mehrere Jahre als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Lehrbeauftragter tätig, unter anderem in einem Verbundprojekt zur regionalen Gestaltung des Demographischen Wandels in der Arbeitswelt. Hier arbeitete er zu verschiedenen Themen rund um den Demographischen Wandel und setzte sich bereits intensiv mit den Herausforderungen und ihren Gestaltungsmöglichkeiten auf der kommunalen und der regionalen Ebene auseinander.


Die letzten Beiträge

Eine Frau hält ein Tablet hoch. Im Hintergrund viele Wiesen und Bäume.

Wie gut sind Deutschlands Regionen für die digitale Zukunft gerüstet?

Die Möglichkeiten und Erleichterungen durch digitale Technik sind aus dem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken. Digitale Entwicklungen wie etwa personalisierte Gesundheits- oder Bildungsangebote, Homeoffice oder neue Mobilitätskonzepte bestimmen dabei maßgeblich die Lebensqualität und Möglichkeiten zur gesellschaftlichen Teilhabe aller Bevölkerungsgruppen. Das zeigen die Ergebnisse unserer im Kontext des Reinhard Mohn Preises 2017 veröffentlichten Studien sehr eindrücklich. […]

Autobahn bei Nacht. Man sieht keine Autos sondern nur Lichtstrahlen

Mobil im Smart Country

Das Team von „Smart Country“ hat inhaltlich den diesjährigen Reinhard Mohn Preis vorbereitet. Kurz vor der Verleihung des Reinhard Mohn Preises 2017 an den früheren Staatspräsidenten Estlands, Toomas Hendrik Ilves, für seine Verdienste um die Digitalisierung in der baltischen Republik, fasst das Team seine Eindrücke aus den vergangenen 1 ½ Jahren zusammen. Was waren persönliche […]

Klappe eines Laptops mit vielen Stickern, zum Beispiel Wikipedia und Firefox.

Kluge Köpfe schaffen mit offenen Daten Innovation

Zumeist werden Daten für einen ganz bestimmten Zweck benötigt und auch erstmal nur zu diesem Zweck erhoben und verarbeitet. Daher ist für diejenigen, die die Daten ursprünglich erhoben haben, oft gar nicht abzusehen, was noch mit den Daten gemacht werden kann und welche Informationen zusätzlich in den Daten stecken. Dies gilt insbesondere dann, wenn sie […]

Aktenschränke in einem Keller

Datenschätze in den Verwaltungen

Die tägliche Arbeit in den Verwaltungen erzeugt enorme Datenmengen. Sie reichen von Einwohnerzahlen über die aktuelle Anzahl an Grippefällen bis hin zu den Wasserwerten der kleinsten Bäche im Gemeindegebiet. Dadurch, dass diese Daten heutzutage digital vorliegen, wird es deutlich vereinfacht (und oftmals überhaupt ermöglicht) sie auch anderen zur Verfügung zu stellen. In diesen Daten liegt […]

Das Foto zeigt digitale Informationsvermittlung.

Sicherheit und Digitalisierung – passt das überhaupt zusammen?

Wann bekomme ich mein Paket? Von welchem Bahnsteig fährt mein Zug und wie komme ich am Zielort am schnellsten vom Bahnhof zu meinem Termin? Alles Fragen, die wir uns schnell und völlig selbstverständlich mit unseren Smartphones beantworten. Digitale und vernetzte Systeme sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken aber Ereignisse, wie der Ausfall von über […]

Digitale Optionen für ländliche Räume: Abschluss der 11. Initiative des Colab

Mit einer Abschlussveranstaltung in Berlin wurde am 1. Dezember erfolgreich die 11. Inititative des Colab zum Thema #digitaleRegion beendet.  Durch das Collaboratory Internet und Gesellschaft und die Partner der Initiative wurden in den letzten Monaten mehr als 70 Experten aus  unterschiedlichen Fachgebieten und Disziplinen zusammengebracht, um Ideen und Konzepte für die digitale Transformation im ländlichen […]

Visualisierte Pendlerströme für Wennigsen und Augsburg

In den letzten Wochen war ich im Rahmen der Initiative „Digitale Region – Aus dem Land für das Land“ des Internet & Gesellschaft Collaboratory e.V. (CoLab) unterwegs, in dessen Netzwerk die Bertelsmann Stiftung und das Projekt Smart Country mitwirken und hielt Impulsvorträge auf Workshops in den beiden Modellregionen Wennigsen (Deister) und Augsburg. Hierfür beschäftigte ich […]

Schüler helfen Senioren beim Umgang mit dem Computer

Demographie wirkt: von Brexit bis zur Kommune

Demographie wirkt sich aus! Die Abstimmung zum nun anstehenden Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union verleiht einem Aspekt des demographischen Wandels gerade eine neue Aktualität und Brisanz:  Ausschlaggebend für das Ergebnis waren  nämlich ganz eindeutig Wählerinnen und Wähler, die über 50 Jahre alt waren. In der Gruppe der über 64 Jährigen stimmten sogar über 60 […]

Das "Olfener-Modell" macht Schule: Nahverkehr 4.0

Sinkende Einwohnerzahlen und ein geringerer Anteil an Kindern stellen viele Kommunen bezüglich der Aufrechterhaltung des öffentlichen Nahverkehrs vor große Herausforderungen. Klassischer Weise sind die Busse ja auf festen Linien unterwegs, was gerade in ländlichen Gemeinden, wo die Fahrgastzahlen geringer sind, häufige Leerfahrten mit sich bringt. Auch das Schulbusangebot ist hier betroffen, denn neben rückläufigen Schülerzahlen […]